Lernstanderhebungen in Klasse 8

Die Lernstandserhebungen sind landesweit, zentrale schriftliche Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik. In allen drei Fächern beträgt die Arbeitszeit ca. 90 Minuten.
Die Termine werden für jedes Schuljahr vom Schulministerium vorgegeben. Sie finden in der Regel vor den Osterferien statt. Termine und inhaltliche Vorgaben sind auf folgender Seite einsehbar: QUA-LIS NRW.

 
Bei den Lernstandserhebungen geht es insbesondere um:

  • die Ermittlung von fachbezogenen Stärken und Schwächen,
  • die Untersuchung, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten die Schülerinnen und Schüler langfristig im Unterricht bereits erworben haben,
  • die Untersuchung, wie die Kinder ihre Fähigkeiten anwenden können,
  • einen landesweiten Vergleich der schulformbezogenen Standards mit Schulen gleichen Standorttyps.
 
Die Aufgabenhefte werden von den Fachlehrkräften der Schule entsprechend der zentralen Vorgaben ausgewertet und anonymisiert in einem datengeschützten Internetbereich eingegeben. Fachleute des Schulministerium werten diese dann aus.
 

Informationen über die Ergebnisse
Die Einzelauswertungen, d. h. die individuellen Rückmeldungen, erhalten nur die Eltern und die Lehrkräfte. Die Schülerinnen und Schüler werden von ihren Fachlehrkräften über ihre Ergebnisse informiert. Die Testunterlagen werden von den Fachlehrkräften bis zum Ende des Schuljahrs aufbewahrt und dann den Schülerinnen und Schülern ausgehändigt.
Über das Abschneiden der Schule im Vergleich zu den landesweiten Vergleichswerten berichtet die Schulleitung in der Schulkonferenz. In den Fachkonferenzen für Deutsch, Englisch und Mathematik werden die Ergebnisse unter fachspezifischen Gesichtspunkten besprochen und für den weiteren Unterricht ausgewertet.

Termine

21.05.2018–25.05.2018 Pfingstferien