Gedenken an den 9. November in Theaterform

09.12.2017

 

In der 7. und 8. Stunde erhielten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 im pädagogischen Zentrum die Gelegenheit, einen Einblick in das Leben und das Schicksal von Juden während der Zeit des Nationalsozialismus zu erhalten. Im Theaterstück „Es geschah. Wie eine jüdische Frau den Krieg überlebte“ wurde die schrittweise Entrechtung der Juden den Schülerinnen und Schülern nachdrücklich klar. Begleitet wurde die Schauspielerin Thea Rijsewijk von Ric Stokes, der auf seinem Saxophon für die jeweils passende musikalische Untermalung sorgte.

 

Das Theaterstück basiert auf der Erzählung „Das bittere Kraut“ der Niederländerin Marga Minco, die ihre Erlebnisse als Jüdin nach der Besatzung Deutschlands 1940 in dieser Erzählung verarbeitete.

 

Ein herzlicher Dank gilt dem Förderverein der Gesamtschule Bocholt sowie der Europa-Union Bocholt, die sich an der Finanzierung beteiligten und so den Schülerinnen und Schülern eine tolle Gelegenheit boten, auch außerhalb des Unterrichts ein zentrales Thema europäischer Geschichte aufzuarbeiten

Zurück