Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

im Folgenden möchten wir Ihnen und euch das Konzept für den Unterrichtsbeginn ab dem 15.03.2021 vorstellen:

1. Vorbemerkungen

Im Kalenderjahr 2021 hat coronabedingt noch kein Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 5-9 und der EF an der Gesamtschule Bocholt stattgefunden. Das heißt, wir haben uns seit über 9 Wochen nicht mehr in der Schule gesehen. In dieser Zeit fand durchgängig in allen Fächern Distanzunterricht über die verschiedenen Optionen unserer Lernplattform IServ statt. Dabei unterscheiden wir im Distanzlernen (DL) zwischen Distanzunterricht (DU), z.B. in Form von Video- / Audiokonferenzen, und Distanz-Lernaufgaben (DLA). Trotz großer Bemühungen aller Beteiligten kann aber ein noch so gut organisierter Distanzunterricht den Präsenzunterricht nicht ersetzen. Unterricht bedeutet sehr viel mehr als das Hochladen von Dateien und das Abhalten von Videokonferenzen. Besonders der soziale Kontakt und die emotionale Nähe zu unseren Schülerinnen und Schülern kommen dabei zu kurz. Deshalb freuen wir uns wieder mit allen Schülerinnen und Schülern in die Präsenzphase zu starten. Bei dem Unterrichtskonzept, das wir im Folgenden vorstellen und das für den Zeitraum bis zu den Osterferien gilt, haben wir versucht, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, einen vernünftigen Kompromiss aus Infektionsschutz und einem Maximum an Präsenzunterricht zu erzielen.

Rückblickend auf die letzten zwei Wochen des Präsenzunterrichts der Jahrgänge 10 und Q1 können wir sagen, dass sich das Wechselmodell als praktikabel und für den Lernerfolg der Schülerinnen und Schüler förderlich erwiesen hat.

2. Der Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 10 und Q1

Der Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 10 und Q1 wird nach den geltenden Vorgaben unverändert fortgeführt.

3. Der Präsenzunterricht in den Jahrgangsstufen 5-9 und der EF wird wie folgt ausgestaltet:

  • Große Klassen und Kurse werden halbiert (A/B-Klassen). Bei der Einteilungen werden die Geschwisterkinder aus familienorganisatorischen Gründen in die gleiche Gruppe eingeteilt.
  • Die Gruppe B hat in der ersten Woche Montag, Mittwoch und Freitag, in der darauffolgenden Woche Dienstag und Donnerstag Unterricht. An den übrigen Wochentagen erhalten die Schülerinnen und Schüler Distanz-Lernaufgaben.
  • Die Gruppe A hat in der ersten Woche Dienstag und Donnerstag, in der darauffolgenden Woche Montag, Mittwoch und Freitag Unterricht. An den übrigen Wochentagen erhalten die Schülerinnen und Schüler Distanz-Lernaufgaben.
  • Die Anteile für Präsenz- und Distanzunterricht sind somit für alle Schülerinnen und Schüler gleich.
  • Die Kurseinteilungen (E- und G-Kurse, Wahlpflicht, Religion) werden erlassgemäß, aufgrund der Vermeidung einer zu großen Durchmischung der Klassen, im Klassenverband unterrichtet.
  • Der Unterricht findet für die Jahrgänge 5-10 an jedem Tag von der 1. bis zur 6. Stunde (8:00 bis 13:20 Uhr) statt. Für die EF und die Q1 bleiben die regulären Stundenpläne bestehen.
  • Nähere Informationen zur Einteilung in der EF erhalten die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe individuell.
  • Die jeweiligen Eingänge und die Aufteilung des Schulhofes nach Jahrgangsstufen bleiben bestehen.
  • Der Schulbusbetrieb wird an die neuen Unterrichtszeiten angepasst.
  • Es besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Unterricht und auf dem gesamten Schulgelände. Alle Lehrkräfte tragen grundsätzlich Masken nach FFP2 Standard. Die Schülerinnen und Schüler sollen eine medizinische Einmalmaske tragen und mindestens eine Ersatzmaske zur Verfügung haben.

 

4. Pädagogisch-didaktische und methodische Aspekte

Wir legen Wert darauf, gemäß der vom Ministerium herausgegebenen Handreichung zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht, Präsenz- und Distanzlernen sinnvoll aufeinander abzustimmen.
In den Wochen des Distanzlernens haben sich die Schülerinnen und Schüler neues Wissen und neue Lerninhalte angeeignet, diese darüber hinaus aber auch bereits geübt und angewendet. Um hier bestmöglich weiterarbeiten zu können, verschaffen sich die Lehrkräfte zunächst einen Überblick über den Lernstand bzw. die neue Lernausgangslage unserer Schülerinnen und Schüler. Nur so können wir differenziert weiterarbeiten.

Anschließend wird dem Wechselmodell das Blended Learning zugrunde gelegt:

 

5. Notbetreuung und Study-Point

  • Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 und 6 kann weiterhin durch die Eltern eine Notbetreuung beantragt werden. Das Anmeldeformular ist über das Sekretariat zu beziehen.
  • Zur Sicherung eines chancengerechten und gleichwertigen Lernumfeldes bieten wir weiterhin als Unterstützung unseren Study-Point an. Eine Nutzung des Study-Points kann nur telefonisch durch die Erziehungsberechtigten am Vortag angemeldet und für den Folgetag gebucht werden.

Die Schülerinnen und Schüler werden in den nächsten Tagen durch ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer über die Gruppeneinteilung und den Stundenplan informiert. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit allen Schülerinnen und Schülern.

Viele Grüße und bleiben Sie bitte gesund
Jens Heinemann
(Schulleiter)

Zurück