Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

Sie werden es wahrscheinlich schon über die Nachrichten erfahren haben:

Aufgrund der besorgniserregenden Pandemieentwicklung der letzten Woche und Tage ist heute entschieden worden, die Präsenzpflicht an den Schulen in NRW aufzuheben.

Zu dieser Aufhebung haben wir vor einer Stunde eine Schulmail erhalten, deren wichtigsten Aussagen wie folgt zusammengefasst werden können:

  • In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, bitte ich Sie, der Schule gegenüber schriftlich anzuzeigen, wenn sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen. Sie geben dabei an, ab wann Ihr Kind ins Distanzlernen wechselt. Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020. Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich. Dies ist mit Blick auf die Infektionsprävention nicht sinnvoll. Diese Anzeige kann auch per Mail erfolgen.

  • In den Jahrgangstufen 8 bis 13 wird Unterricht grundsätzlich nur als Distanzunterricht erteilt.

Die Klassen- und Fachlehrer/-innen werden dazu mit Ihren Kindern schnellstmöglich Kontakt aufnehmen. Ich hoffe in diesem Zusammenhang, dass unsere neue Lernplattform IServe diese erste „Feuertaufe“ mit Bravour bestehen wird.

  • Eltern und Erziehungsberechtigte, deren Kinder einen Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung haben, der eine besondere Betreuung erfordert, bitte ich, mit uns Kontakt aufzunehmen.

In den Jahrgangsstufen 5 bis 8 entfallen in der kommenden Woche alle Klassenarbeiten. In allen anderen Jahrgangsstufen (9-12) finden aufgrund der Abschlussrelevanz alle Klassenarbeiten und Klausuren zum ursprünglich festgesetzten Termin in der Schule statt.

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht statt. Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Die Befreiung vom Präsenzunterricht in den Klassen 1 bis 7 und der obligatorische Distanzunterricht sind nicht mit einem Aussetzen der Schulpflicht gleichzusetzen. Das Lernen und Arbeiten zu Hause, wie es von unseren Schülerinnen und Schülern im Frühjahr erstmals praktiziert wurde, gilt auch für diese besondere Woche zwischen dem 14. und dem 18. Dezember 2020.

Zu guter Letzt möchte ich Sie um Verständnis für diese kurzfristige Entscheidung und die daraus resultierenden Probleme bitten. Wir sollten aber nicht den Grund für diesen Lockdown aus dem Blick verlieren: Durch die 5 präsenzfreien Tage, verbunden mit den jeweils 4 freien Tagen zu Beginn und zum Ende der Weihnachtsferien, erhalten wir einen vierwöchigen Zeitraum, in dem das Pandemiegeschehen, zumindest in der Schule, auf fast null gedrückt wird.

Falls sich noch grundlegende Änderungen ergeben sollten, werden wir uns an dieser Stelle umgehend bei Ihnen melden.

In der Hoffnung, dass das kommende Jahr nicht so durch das Pandemiegeschehen geprägt wird, wünsche ich Ihnen ein gesegnetes, gesundes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Jens Heinemann

Zurück