Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

am 12.11.20 habe ich Sie an dieser Stelle letztmalig über die Entwicklung der Corona-Fälle an unserer Schule informiert. Nach dem Motto „Keine Nachrichten sind gute Nachrichten" darf ich Ihnen mitteilen, dass in den letzten zwei Wochen keine neuen Fälle hinzugekommen sind.

Wir hoffen natürlich, dass es bei diesem Null-Wachstum bleibt.

Neben dieser epidemiologischen Betrachtung gibt es aber auch noch andere Aspekte, die im Zusammenhang mit der Corona-Entwicklung von Interesse sind.  

So sind wir nach dem letzten Lockdown im März/April dieses Jahres nicht untätig gewesen und haben die dort gemachten Erfahrungen aufgearbeitet. Durch viele Um- und Nachfragen haben wir versucht zu ermitteln, an welchen Stellen des Distanzlernens an der Gesamtschule Bocholt noch Optimierungsbedarf besteht.  

Zwar haben wir im März recht schnell auf den unterschiedlichsten Wegen (dropbox, E-Mail etc.) Kontakt zu den Schülern/-innen aufbauen können, jedoch war die Zeit, eine gemeinsame Kommunikationsplattform zu implementieren, im Frühjahr zu kurz. Im Sommer begannen dann die Planungen, die Plattform Office 365 in unserer Schule aufzubauen. Eine entsprechende Nutzervereinbarung ging Ihnen dazu vor den Herbstferien zu.

Zeitgleich fanden vor den Herbstferien Gespräche mit dem Fachbereich Zentrale Verwaltung, Geschäftsbereich Informationstechnologie der Stadt Bocholt statt, die für uns jedoch ganz neue Perspektiven entstehen ließen.

Die Stadt bietet uns an, auf das extra für schulische Zwecke entwickelte und bereits an tausenden von anderen Schulen erfolgreich eingesetzte Schulnetzwerk IServe umzusteigen.  

Aus unserer Sicht ergeben sich folgende Vorteile:

  • Nach Aussage des Geschäftsbereichs IT der Stadt Bocholt verfügt IServe vor dem Hintergrund zahlreicher rechtlicher Vorgaben (Datenschutz etc.) über eine höhere Rechtssicherheit. Insbesondere sind durch die individualisierten Zugänge die Daten Ihres Kindes geschützt.  
  • Die Stadt unterstützt uns bei der Implementation und Benutzung von IServe. Dieser Support wäre bei der Benutzung von Office 365 nicht gewährleistet.
  • IServe beinhaltet viele Anwendungen „unter einem Dach", sodass wir über ein eigenes Netzwerk verfügen, das uns auf vielfältige Weise die Kommunikation und den Medientransfer im Distanzlernen erleichtert.
  • IServe bietet Schnittstellen zu vielen anderen Bereichen (Vertretungs-, Stundenplan, Kalender, EDMOND, BYOD etc.), sodass dieses Netzwerk auch außerhalb des Distanzlernens seine Anwendung finden wird. Über die Potentiale von IServe können Sie sich auf der Seite https://iserv.eu/ oder über diverse youtube Videos informieren.

 

Vor diesem Hintergrund haben wir uns entschieden, das Projekt Office 365 einzustellen und auf IServe zu wechseln. Und dies wird jetzt recht zügig umgesetzt:

In der letzten Woche erhielten bereits die Kolleginnen und Kollegen ihre Login-Daten. In den kommenden zwei Tagen werden Sie für Ihre Kinder von der Stadt Bocholt ebenfalls einen E-Mail-Account und die Logins für IServe postalisch erhalten. Parallel dazu wird eine E-Mail-Struktur errichtet, in der sich alle Kollegen und Kolleginnen, sowie alle Schüler/-innen in ihren Klassen/Kursen wiederfinden. Damit sind wir als Schule digital vernetzt.

In einem ersten Schritt werden die Klassenlehrer/-innen über IServe Kontakt zu Ihren Kindern aufnehmen. Die weitere und intensivere Nutzung von IServe folgt dann sukzessive und individualisiert, je nach persönlicher Kompetenz und individuellem Kenntnisstand. Dabei verstehen wir uns als lernende Organisation, in der wir uns gemeinsam, mit Hilfe von externen Fortbildnern und internen Multiplikatoren dem Prozess der intensiveren Digitalisierung stellen wollen. Dass die Schülerinnen und Schüler in dieser Entwicklung dabei einen gleichberechtigten Platz erhalten, ist für uns selbstverständlich.

Wir freuen uns auf eine gemeinsame digitale Zusammenarbeit!

Mit freundlichen Grüßen

Jens Heinemann (Schulleiter)

Zurück