Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,

leider sind wir gestern Abend über einen zweiten positiven Corona-Fall informiert worden. Es handelt sich um einen Schüler aus der EF, der Dienstag letztmalig in der Schule war und sich seit gestern in Quarantäne befindet. Enge Kontaktpersonen bzw. Mitschüler/-innen sind von uns informiert worden und sind heute vorsichtshalber zu Hause geblieben.

Zum Vorgehen des Gesundheitsamtes, mit dem wir in diesen Fällen eng zusammenarbeiten, folgende Informationen:

Positiv getestete Personen und deren enge Kontaktpersonen werden gemäß Infektionsschutzgesetz für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Hierzu wird durch das Ordnungsamt eine Ordnungsverfügung erlassen. Die in Quarantäne befindlichen Personen werden einmal am Tag kontaktiert und zu Gesundheitszustand und Allgemeinbefinden befragt.

Zum Ende der Quarantäne erfolgt eine Beurteilung durch Ärzte des Gesundheitsamtes, diese geben eine medizinische Empfehlung an das Ordnungsamt, ob die Quarantäne verlängert werden muss oder beendet werden kann. Das Ordnungsamt beendet die Quarantäne also erst auf entsprechende Veranlassung durch das Gesundheitsamt.  

Da bei jungen Leuten eine Infektion häufig asymptomatisch verläuft, sieht die aktuelle Vorgehensweise des Gesundheitsamtes für Schüler zusätzlich zum oben beschriebenen Procedere am Ende der Quarantäne eine Testung auf das Corona-Virus vor, um sicherzustellen, dass durch die Wiederaufnahme des Schulbesuches kein erhöhtes Infektionsrisiko für die Schule besteht.

Diese Testung wird durch das Gesundheitsamt veranlasst. Das Testergebnis wird durch die Ärzte des Gesundheitsamtes bewertet, und nur auf ärztliche Anordnung erfolgt eine Beendigung der Quarantäne durch das Ordnungsamt.

Diese Vorgehensweisen werden im Kreis Borken einheitlich umgesetzt. Das Procedere wird den aktuellen Richtlinien und Erfordernissen regelmäßig angepasst.  

Falls uns weitere positive Fälle bekannt werden, informiere ich Sie umgehend.

Bleiben Sie gesund und

VG

Jens Heinemann

 

 

Zurück