LRS und Legasthenie-Förderung

Immer mehr Schüler und Schülerinnen kommen mit Lese-Rechtschreib-Problemen an die Städtische Gesamtschule Bocholt. Aus diesem Grund haben wir in Zusammenarbeit mit Frau Nadine Notten ein spezielles Förderkonzept entwickelt. Frau Notten ist diplomierte Legasthenietrainerin und unterstützt unser Lehrpersonal im Umgang mit Kindern, die von einer LRS oder Legasthenie betroffen sind.

Es geht dabei zum einen um die konkrete Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht oder in speziellen Förderkursen, zum anderen aber auch um die Beratung betroffener Eltern.

Um die Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihrer Rechtschreibfähigkeit in Deutsch einschätzen zu können, wird in den ersten Wochen des neuen Schuljahres immer ein Diagnosediktat geschrieben. Auf der Basis dieses Diktates entsteht für jedes Kind ein individueller Förderplan, der seine Fehlerschwerpunkte benennt, sodass jeder Schüler/jede Schülerin individuell und gezielt gefördert werden kann.

In Lerngruppen mit ca. 6 bis 10 Kindern werden die Kinder dann an ihren Fehlerschwerpunkten arbeiten. Die Förderstunden liegen innerhalb des regulären Stundenplans in den Ergänzungsstunden und werden von Frau Notten betreut.